Landesvertretung Pensionisten in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst - Burgenland

Fünf vor Zwölf  Grafik: Andrey Burmakin - fotolia.com

Jetzt ist es Zeit

Pensionssicherungsbeitrag auf alle Ruhebezüge

(§ 13a PG und analoger Bestimmungen)

ersatzlos abschaffen!

Die PensionistInnenabteilung des ÖGB hat nicht zuletzt auch über Drängen der Bundesleitung das Problem des "Beitrages" (§ 13a Pensionsgesetz und analoger Bestimmungen) aufgegriffen und ein Unterstützungserklärungs-Formular mit dem Ziel aufgelegt möglichst viele Unterschriften zu sammeln, um damit die ersatzlose Abschaffung dieses ungerechten und nicht mehr zeitgemäßen Beitrages für alle Personen im Ruhestand zu erreichen.

Argumente

  • Die Beamten- und ÖBB Pensionen wurden mit jenen des ASVG harmonisiert. Beamte und ÖBB-Bedienstete, die ihren Ruhestand angetreten haben oder in nächster Zeit antreten werden, zahlen einen Pensionssicherungsbeitrag.
  • Zu zahlen ist der Pensionssicherungsbeitrag lebenslang.
  • Er wird auch von Witwen- und Waisenpensionen abgezogen.
  • In der Realität haben die Pensionen in den letzten Jahren durch Nichtanpassung bis zu 25 Prozent ihres Werts verloren.

► Presseaussendung der Bundesleitung der GÖD-Pensionisten vom 14.2.2013 - OTS0092

Informationen über den Aktuellen Verlauf und die Umsetzung der Forderung auf:
► www.goed.penspower.at



[Zurück]

Newsletter





GÖD - Mitglieder
haben es gut!

Ihre Vorteile
als Mitglied der GÖD
Logo Mitgliedskarten www.goedvorteil.at



LINKS zu weiteren
gewerkschaftlichen WEBSEITEN

PensPower ►
GÖD ►
ÖGB ►

ADOBE PDF-READER
▼Download▼ Adobe Logo
[ adobe.com ]


[Impressum]
[Leitbild] 
@ Webmaster
Web - JoSt
©2012 - BV22-GÖD